Seite wählen
Header 2300x300 Beide

Das neue Format für Zukunftsliteratur | Das etwas andere Zukunftsforum

Feedback S-Link Salzburg EXTRA

Betreffend

Von A nach C | Neue Ausblicke auf die Mobilität der Zukunft – inklusive S-Link EXTRA

Nutzen Sie nachstehendes Formular, mir Ihre Sichtweise zum Projekt S-Link Salzburg zu übermitteln. Egal ob mit Kritik an meinem Buch , mit neuen Ideen oder neuen Informationen zum Projekt und seinen Hintergründen, ich freue mich über jede Nachricht. Vorausgesetzt, wir tauschen uns offen und respektvoll aus!

Feedbackformular

Ihr direkter Draht zum Autor und Verleger. Ich antworte auf Wunsch gerne und ehestmöglich.

*) Pflichtfelder | Zu den Datenschutzbestimmungen »

Feedback-Formular S-Link

Bitte schreiben Sie mir zurück!

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

6 + 14 =

TICKER: Infos und Nachträge

Was hat sich seit getan, seitem der Titel die Druckerei verlassen hat?

1.3.2024: Liebe SN, danke für den heutigen Artikel zum S-Link in ihrer Regionalausgabe. Auch für den Hinweis, dass das Projekt schon einige Jahre alt ist und damit angesichts moderner ÖPNV-Technologien technisch und logistisch eigentich aus der Zeit gefallen ist. Warum aber gibt es wieder keine Information darüber, dass das S-Link-Projekt den Bau eines separaten Gleiskörpers durch Salzburg bedeutet, der nicht mit den Strecken der ÖBB kompatibel sein wird? Das heißt, auch in Zukunft nicht streckenübergreifend bespielt werden kann – obwohl das für ein leistungsstarkes Gesamtverkehrskonzept nötig wäre. Und warum keinen Hinweis darauf, dass die Lokalbahn, die Messebahn und der Flughafen auch über ÖBB-kompatible Gleiskörpern erschlossen werden könnte, die den Hauptbahnhof und nicht den Regional-Nebenbahnhof einbinden? Mit dieser „Paar-Hundert-Millionen“-Variante würden drei populäre Ziele des S-Link erreicht, ohne 3 bis 5 Milliarden Euro in den Seeton zu setzen?

27.2.2024: Auf meine Anfrage hat der Salzburger Landesrechnungshof nun festgestellt, dass aufgrund des aktuellen Standes der Diskussion um das Projekt „S-Link“ und dessen Vorbereitung der Landesrechnungshof noch keine Beurteilung öffentlich oder auch im Rahmen einer Recherche von sich gibt. Das jedoch wird im Hinblick auf die wirtschaftliche Langfristbeurteilung des Projektes (auch auf Ebene der Salzburg AG) für eine Entscheidung pro oder kontra S-Link maßgeblich sein. Bin gespannt!

20.2.2024: Zu vorhergehendem Eintrag ist das Gerücht aufgepoppt, dass die (Nicht-) Genehmigung des Bahnhofs Bürmoos darauf zurückzuführen ist, dass er bereits (in vorauseilendem Gehorsam) auf Einstiegshöhen für die neuen Zuggarnituren maßgeschneidert wurde und daher die alten Züge nicht mehr passen. Bitte auch hier dringend um Klarstellung!

17.2.2024: Glaubt man einem Leserbriefschreiber in den SN, sind die Zuggarnituren für den S-Link bereits bestellt. Das wäre dann ein weiteres Lehrbeispiel dafür, wie man man vollendete Tatsachen an der Bevölkerung vorbei schafft. Bitte daher dringend um Aufklärung!

13.2.2024: In einem ersten Feedback der ÖBB zu möglichen kooperativen Planungen im Salzburger Nahverkehr wurde festgehalten, dass keine Anfragen bzw. Projekte für den Salzburger Zentralraum am Tisch liegen.

12.2.2024: Im Rahmen der SN-Serien zu den Gemeinderatswahlen im März 2024 in Salzburg wird der S-Link zurzeit nur verdeckt gehandelt (ev. wegen des negativen Abstimmungsergebnises 11/23). Zudem wurde seitens der ÖVP erstmals 2025 (und nicht Mitte 2024) für die zweite Befragungsrunde der Bevölkerung ins Spiel gebracht. Zudem gilt ein „Nein“ in der Landeshauptstadt als bindend für das Gesamtprojekt.

9.2.2024: Die Verhandlungen über die künftige Trassenführung des S-Link mit den Umland-Gemeinden haben begonnen. Ob dabei allen klar ist, dass es sich beimS-Link um eine Eisen- und keine Straßenbahn handelt und damit über Stationen statt Haltestellen gesprochen wird, ist noch unklar. Auch ob die Themen Schienen-Querung und Lärmpegel schon am Tisch liegen oder nicht.

7.2.2024: Die erste Feedback-Runde ist mit Aussendung von 70 Exemplaren an Salzburger Entscheidungträger*innen gestartet. Bin gespannt, wer sich zum Thema äußern möchte.

5.2.2024: Mit dem Tag der Anlieferung der Bücher ist eine Ankündigung der Deutschen Bahn durch die Medien gereicht worden, dass der Flughafen Salzburg und jener Münchens durch eine Bahnstrecke direkt verbunden werden sollen. Ungefähr so, wie ich es in der utopistischen Titelgeschichte des Buches beschrieben habe – THANK YOU!